• Die Vorteile eines gemeinsamen Haushaltskontos

    In einer Partnerschaft kann es immer wieder zu Streitereien um die monatlichen Haushaltsausgaben kommen. Ein Weg dieses Problem zumindest etwas zu Entschärfen, ist die Nutzung eines Haushaltskontos.

    Was steckt hinter dem Haushaltskonto?

    Beim Haushaltskonto handelt es sich um ein Girokonto, dessen Zweck nicht dem Verbuchen des Einkommens unterliegt, vielmehr wird ein Haushaltskonto separat angespart. Ein Konto für den Haushalt kann als Zweitkonto bei der Hausbank geführt werden oder aber auch bei einem anderen Anbieter unabhängig geführt werden. Sämtliche Kosten, wie zum Beispiel Fixkosten, lassen sich über das Haushaltskonto abbuchen.

    Miete und Gebühren zusammenfassen und Aufwand reduzieren

    Bei der Führung des Haushalts fallen monatliche Kosten an, die auf mehrere Personen zurückgeführt werden können. So ist zum Beispiel die Miete ein fixer Posten, der von einem gemeinsamen Haushalt getragen werden muss. Da sich Kosten für Telefon, Internet, Wasser und Strom nur schwer auf einzelne Personen verteilen lassen, macht es Sinn, diese Kosten über ein Haushaltskonto zu bezahlen. Durch die Zusammenfassung der Kosten und Gebühren verringert sich der Aufwand für den Verbraucher deutlich. Nicht unbedingt monatlich, aber regelmäßig, fallen Kosten für die Hausratsversicherung, Gebäudeversicherung etc. an. In solchen Fällen bietet es sich deshalb für Verbraucher an, über ein Haushaltskonto die Gebühren aufzuteilen.

    Darin besteht der Vorteil eines Haushaltskontos

    In der Regel führen alle Personen in einem Haushalt ein eigenes Girokonto, dass in der Praxis vor allem als Gehaltskonto genutzt wird. Hier wird das Gehalt des Arbeitgebers entgegengenommen. Die monatlichen Kosten können zwar halbiert und dem Partner das Geld überwiesen werden, jedoch erweist sich dies als sehr umständlich. Vor allem variable Kosten, wie sie zum Beispiel bei Lebensmitteln entstehen, können nur sehr schwierig bis auf den letzten Cent aufgeteilt werden. Zwar besteht hier die Möglichkeit, sich mit dem Bezahlen an der Supermarktkasse abzuwechseln, eine gerechte Aufteilung ist aber in der Regel nur schwer vorzunehmen. Nicht zuletzt können, bei Führung eines Haushaltsbuchs, die Einnahmen und Ausgaben noch besser gegenübergestellt werden. Lebensmittel, Urlaub und gemeinsame Anschaffungen dank dem Haushaltskonto zu gleichen Teilen beglichen werden.

    Ein kostenfreies Girokonto als Haushaltskonto verwenden

    Ein Haushaltskonto stellt nichts anderes als ein Girokonto da, das zum Beispiel bei einer der zahlreichen Direktbanken im Internet eröffnet werden kann. Das Einrichten von einem solchen Girokonto erweist sich als wenig zeitaufwendig. Die Beantragung kann heute im Internet in wenigen Schritten realisiert werden. Erster Schritt zum erfolgreichen Einrichten von einem Haushaltskonto ist ein Beantragungsformular, welches vom Kreditnehmer ausgefüllt und mit Informationen zu seiner Person bzw. dem Mitantragssteller versehen werden muss. Nachdem die Angaben erfasst wurden, wird von der Bank eine Bonitätsprüfung vorgenommen bei der sowohl die Schufa Auskunft der Kreditnehmer als auch dessen Einkommen berücksichtigt und eingestuft wird. Eine Übersicht finden Sie auf http://www.haushaltskonto.net.

    Ein gemeinsames Haushaltskonto kann dazu beitragen, dass Kosten fair aufgeteilt werden können. Haushaltskonten können heute kostenfrei eröffnet und in der Regel auch geführt werden. Nicht

    Die Vorteile eines gemeinsamen Haushaltskontos: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
    5,00 von 5 Punkten, basieren auf 2 abgegebenen Stimmen.
    Loading...

    Diese Seite bewerten

    Post Tagged with , ,
Comments are closed.